Wirtshaussingen in Erding

14.01.2018 21:36 von Hans Menzinger

Am Montag hieß es wieder „Alte Lieder erleben einen Renaissance: Wer Lust auf Singen in geselliger Runde hat , geht zum Wirtshaussingen“.

Heuer fand das mittlerweile schon traditionelle Wirtshaussingen mit Ernst Schusser, Leiter des Volksmusikarchivs des Bezirks Oberbayern in Bruckmühl, zum ersten Mal im Gasthaus „Zum Lindenwirt“ in Bergham / Erding statt. Der Nebensaal als auch der Gastraum waren gerammelt voll, höchstens stapeln hätten sich die Leute noch können, als der Trachtenverein „Edelweiß-Stamm“ Erding e.V. zum mitsingen einlud.

1. Vorstand Norbert Schwarzenböck konnte auch dieses Jahr wieder den Volksmusikpfleger der Landkreises Erding Reinhard Loechle begrüßen.

 

Frei nach dem Motto „Beim Singen gibt es nix Falsches, bloß Varianten“ wurden Lieder wie „Hintn bei der Stadltür“, „ In da Fruah, wenn da Hoh, macht an Krahra“, „Über `s Loaterl, da steig i net auffi“ und „ A Hiatamadl mog i net“, aus voller Kehle gesungen.

Musikalisch wurden die Sänger und Sängerinnen von Ernst Schusser mit dem Akkordeon begleitet.

 

Damit auch wieder geratscht werden konnte, wurden Singpausen eingelegt, in denen die Musikanten Florian Bergweiler, Andal Schweiger jun., Michi Sure und Sepp Gruber für Stimmung sorgten.

 

Der Trachtenverein Erding möchte Sich an dieser Stelle nochmals für eine rundum gelungene Veranstaltung bedanken. Der Termin für nächstes Jahr steht mit dem 07.01.2019 auch schon fest.

 Franziska Schwarzenböck 
(Pressewart)

 

 

 

Zurück