So wird im Dreiflüssegau 'tanzt

19.08.2018 07:58 von Christoph Hauzeneder (Pressewart Dreiflüssegau)

Trachtenjugend auf dem Gäubodenfest

Für die Trachtenjugend des Dreiflüsse-Trachtengaues gehört der Auftritt auf dem Gäubodenfest in Straubing bereits zur festen Jahresplanung. Im historischen Bereich des Gäubodenvolksfestes  präsentierten die Burschen und Dirndln auch in diesem Jahr Volkstänze und Plattler, die im Dreiflüsse-Trachtengau Passau beheimatet sind und getanzt werden.

Auch in diesem Jahr stellen Gruppen aus den drei niederbayrischen Trachtengauen, sowie aus  dem gesamten bayerischen Trachtenverband wieder bodenständiges Brauchtum auf dem Gäubodenfest vor. Die Gaujugendtanzgruppe des Dreiflüsse-Trachtengaues mit Jugendlichen aus den Trachtenvereinen aus Aigen, Hartkirchen, Oberpolling, Schönburg, Passau und Waldkirchen zeigten die althergebrachten Volkstänze aus dem Bayerischen Wald und dem Inntal. Andreas Ginglseder, 3. Gauvorstand, fährte durch das Programm und hatte für die Besucher auch interessantes rund um die verschiedenen Volkstänze parat. Während Volkstänze wie die Duschlpolka oder der Niederbayerische Landler zuerst im Bayrischen Wald beschrieben wurden, finden sich auch Wurzeln von Volkstänzen im benachbarten Böhmen und Oberösterreich. Ginglseder stellte auch die verschiedenen Trachten aus dem Dreiflüsse-Trachtengau vor und erklärte ihre Geschichte und  Entstehung.

Begleitet wurde die Gaujugendgruppe von 2. Gauvorstand Alois Haydn, sowie von Gaumusikwart Willi Osterholzer und seiner Frau Martina. Die beiden spielten mit Steirischer Harmonika und Gitarre zum Tanz auf.

Für Gauvotänzer Thomas Roßmeier, der den Auftritt auf dem Gäubodenfest organisiert und vorbereitet hatte, war es aber ebenso wichtig, dass es nicht nur ein Auftritt der Gaujugendgruppe ist, sondern dass auch die Zuschauer eingebunden werden. So wurden einige lockere Tanzrunden mit einfachen Volkstänzen angeboten, bei der der Tanzboden für jeden offen stand.

Zurück