Loisachgau Aktive am Gardasee

12.09.2018 16:29 von Katharina Mayer (Gaupressewart - Loisachgau)

Am frühen Mittwochnachtag machten sich die Deandl und Burschen unserer Gaugruppe auf in Richtung Italien. Nach einer kurzweiligen Fahrt und dem Einchecken im Hotel, ging es gleich noch einmal los in die Altstadt von Peschiera del Garda. Nachdem einige Mitglieder der Gaugruppe, vom letzten Besuch am Gardasee vor zwei Jahren, noch ortskundig waren, war schnell ein Parkplatz gefunden und natürlich auch unser „Stammlokal“ bei der Resi. Bei Pizza, Pasta und dem einen oder anderen Glas Wein ließen die neun Deandl, acht Burschen und unser Musikant, Hans Steigenberger den Tag ausklingen.

 

Am nächsten Morgen, nachdem die Burschen nach ein einer etwas kurzen Nacht, noch sehr zögerlich aus dem Bett kamen, machten es sich unsere Deandl bereits am Hotelpool bequem.

Die Zeit am Donnerstagvormittag verging aber viel zu schnell, so dass es schon fast wieder etwas eilte um pünktlich und in vollständiger Festtracht zu einer kurzen Besprechung und der anschließenden Eröffnungsfeier anwesend zu sein. Mit dem Bus ging es zum Rathausplatz in die Altstadt von Peschiera wo die Gaugruppe zusammen mit dem Musikverein Eichenau und den Niklasreuthern Goaßlschnoizern ein erstes Mal Ihren gemeinsamen öffentlichen Auftritt hatten. Von der Altstadt ging es dann zur Lidl Filiale, wo nach einer kurzen Einlage der Blasmusik der Einzug ist Festzelt startete. Zu den Klängen eines schneidigen Marsches ging es zum vollbesetzten Zelt, wo bereits das Erste Fass Festbier zum Anzapfen bereit stand. Unter großen Applaus konnte der Lidl Italien Geschäftsführer mit nur drei gekonnten Schlägen, das erste Faß Festbier, anzapfen und damit das „Festa Bavarese“ eröffnen. Vor allem die anwesenden bayerischen Urlaubsgäste, hatten eine Rechte Gaudi im Bierzelt am Gardasee. Es war ja auch fast wie Daheim bei Hendl, Schweinsbraten und vielen weiteren bayerischen Spezialitäten. In den folgenden Tagen wurde das Programm abwechselnd von der Tanzlmusi „Saienblech“, aus dem Rosenheimer Raum, den Niklasreutern Goaslschnoizern, dem Musikverein Eichenau sowie unserer Gaugruppe gestaltet. Während den Auftritten war aber immer noch genügend Zeit um sich mit einem Eis oder einer kühlen Maß abzukühlen, was bei 36 Grad im Schatten auch nötig war. Die längeren Pausen zwischen den Auftritten, wurden dazu genutzt, das Trachtengwand gegen Bikini und Badehose zu tauschen und sich im Gardasee zu erfrischen. Als sich am Sonntagabend das Fest langsam dem Ende neigte waren wir uns sicher „Schod dass scho wieda aus is!“, denn in den vergangenen fünf Tagen konnten wieder einige gute Freundschaften geknüpft werden, die mit Sicherheit auch in unserer bayerischen Heimat weitergeführt werden.

Am Montagmorgen hieß es dann Kofferpacken, Busse beladen und Abfahrt Richtung Loisachgau. Nach knapp fünfstündiger Fahrt kamen alle unbeschadet, vielleicht etwas müde aber froh wieder bayerischen Boden unter den Füßen zu haben Zuhause an.

 Franz Veitinger, 1. Gauvorplattler

Zurück