Landesjugendausschuss tagte in Sennfeld

16.10.2017 12:36 von Andreas Wachs (Gaupressewart - Loisachgau)

Die Bayerische Trachtenjugend hat im Rahmen der Landestagung im Trachtengau Unterfranken ihre Landesjugendausschusssitzung abgehalten. Dabei fanden neben den Berichten des Landesjugendvorstands und dem Kassier Neuwahlen statt. Armin Schmid aus Thalmassing im Trachtengau Niederbayern wird zukünftig als Landesjugendvorstand die Geschicke der bayerischen Trachtenjugend leiten. Ihm zur Seite stehen Vroni Söllner vom Gau Oberpfalz und Christian Kammerbauer vom Gauverband 1. Als Kassier wurde Markus Hochlahner, Trachtengau München und Umgebung und als Schriftführer Andreas Wachs vom Loisachgau in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer gehören der Landesjugendvorstandschaft weiter Magdalena Probst vom Loisachgau und Peter Huber aus dem Oberlandler Gauverband an.

Zu Beginn der Sitzung konnte Inge Burkhard-Vatterodt, Gaujugendleiterin in Unterfranken, die Landesjugendvorstandschaft und die Jugendvertreter aller 22 Gauverbände herzlichst in Sennfeld begrüßen.

In seinem Rückblick hob Günter Frey als erster Landesjugendvorstand nochmal bedeutende Tätigkeiten und Veranstaltungen im letzten Jahr hervor. Die dritten Holzhausener Jugendtage und auch der Adventsmarkt in Holzhausen waren hervorragend organisierte und schöne Tage. Auch in diesem Jahr findet der Adventsmarkt in Holzhausen statt und zwar vom 01. bis 03. Dezember. Für diese Veranstaltung werden noch Helfer und Unterstützer beim Aufbau und der Durchführung gesucht. Wer Interesse hat, sollte sich bitte in der Geschäftsstelle melden. An den diesjährigen Holzhausener Jugendtagen erlebten 130 Kinder und Jugendliche Gemeinschaft, Freude am Brauchtum und vor allem viel Gaudi. Auch im nächsten Jahr werden Ende August wieder Jugendtage stattfinden, zu denen auch jetzt schon herzlich eingeladen wird.

Eine große Aufgabe wird weiterhin die Qualifizierung der Jugendleiter der Trachtenvereine sein. Bis 31.08.2017 wurden rund 1.520 Jugendleiterinnen und Jugendleiter in den Jugendleitergrundschulungen ausgebildet. Günter Frey betont wie wichtig dabei die Juleica-Ausstellung für Verband, Gau und Vereine sei. Er appelliert dabei sorgfältig die Anträge zu bearbeiten und bei benötigter Hilfe in der Jugendgeschäftsstelle anzurufen.

Im Bereich „Jugendarbeit & Schule“ wird derzeit eine „Projektmappe Brauchtum“ für Jugendleiter und Lehrer erstellt. Erste Themenbereiche sind bereits fertig und stehen fürs neue Schuljahr bereit: Erntedank, St. Martin, Namenstag, Geburt und Taufe.

Da dies die letzte Sitzung von Günter Frey als Landesjugendvorstand war, verabschiedete er sich aus dieser Runde, jedoch nicht ohne einen großen Dank auszusprechen. Ein Vergelt´s Gott ging an die Jugendvorstandskolleginnen und Kollegen, die Gaujugendleiter sowie Vereinsjugendleiter, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle sowie dem Jugendbildungshaus und allen Helfern und Unterstützer der Bayerischen Trachtenjugend. Es war für ihn eine schöne, erfüllende Aufgabe mit all diesen Menschen zusammen zu arbeiten und für das Wohl der Bayerischen Trachtenjugend einzustehen. Die Versammlung dankte Günter, mit lang anhaltendem Applaus und freut sich in auf der nächsten Tagung der Bayerischen Trachtenjugend vom 24. bis 25. Februar im Oberlandler Gauverband als Gast begrüßen zu dürfen. Andreas Wachs, Schriftführer der Bayerischen Trachtenjugend

Zurück