Gauwallfahrt des Loisachgaus

12.09.2017 09:32 von Hans Menzinger

„Des werd heid nix!“ stellte Gauvorstand Sepp Ponholzer am Sonntagmorgen fest. Es hatte zwar aufgehört zu regnen und der Himmel ließ auf besseres Wetter schließen, aber der Boden um die Heuwinkelkapelle war derartig durchnässt, dass die angedachte Feldmesse dort nicht stattfinden konnte. Und so entschloss sich die Gauvorstandschaft den Weg der Gauwallfahrt zu verkürzen und anstatt zur Heuwinkelkapelle nur bis zur Iffeldorfer Pfarrkirche St. Vitus zu marschieren.

Gegen 9 Uhr versammelten sich, aufgrund der unsicheren Wetterlage jedoch recht spärlich, die Trachtlerinnen und Trachtler des Loisachgaus am Osterseenparkplatz in Iffeldorf. Angeführt vom Kreuz und der Gaustandarte zogen die Loisachgau-Trachtler hinauf zur Pfarrkirche. Das Vorbeten während der Wallfahrt übernahmen dabei Maria Bader von den Edelweißern Bad Tölz und Kathi Mayer von den Veiglberglern Neufahrn. An der Kirche empfing Herr Pfarrer Gabriel Haf die Trachtlerinnen und Trachtler und geleitete diese in das Gotteshaus. Zu Beginn der heiligen Messe begrüßte Gauvorstand Sepp Ponholzer alle Anwesenden und gedachte in seinen Worten besonders dem im letzten Jahr verstorbenen „Kalendermacher“ Hias Raab. Ihm ist es zu verdanken, dass die Gauwallfahrt 2007 wiederbelebt wurde und seit mittlerweile 10 Jahre weiter geführt wird. Nach diesen einführenden Worten zelebrierte Herr Pfarrer Haf die heilige Messe, welche musikalisch von der Musikkapelle Iffeldorf umrahmt wurde. Im Anschluss zur Messe marschierte man gemeinsam zum Landgasthof Osterseen und ließ den Tag beim gemeinsamen Mittagessen, bei dem die Musikkapelle Iffeldorf ebenfalls aufspielte, ausklingen. Vom Kaffee- und Küchenbuffet gestärkt machten sich die Vereinsvorstände schließlich doch noch auf zur Heuwinkelkapelle. Dort angekommen erwartete sie bereits der Krinner Hias aus Bad Tölz um sie für ein Gemeinschaftsbild für die Gauchronik zu fotografieren.

Trotz des schlechten Wetters war es dennoch ein rundum gelungener Tag. Die Loisachtaler Trachtler erhoffen sich jedoch für die nächste Gauwallfahrt im Jubiläumsjahr 2019, dass sich der Hl. Petrus von seiner besten Seite zeigt.

 

Andal Huber

1. Gaujugendleiter

Zurück