Deutscher Trachtenverband tagt in Lübben

17.05.2017 09:25 von Hans Menzinger

Wechmar. Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch führt den Deutschen Trachtenverband in die nächsten Jahre. Das beschloss der in Wechmar ansässige Verband bei seiner Tagung im brandenburgischen Lübben. Weiter zum Vorstand gehören Gunter Dlabal (Baden-Württemberg), als 1. Vizepräsident, Heinz Müller (Niedersachsen)als 2.Vizepräsident, Günter Putz (Hessen) als Bundesgeschäftsführer und Renate Koch (Bayern) als Bundesschatzmeisterin, teilte der Verband mit.

Einer der Höhepunkt dieser Tagung im Spreewaldstädtchen Lübben war die Präsentation der "Flämingtracht" des Heimatvereins Fläming-Freunde als "Tracht des Jahres". Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) würdigte in seinem Festwort die Arbeit der Trachtenträger in ganz Deutschland und hob das Engagement seiner Vereine im Bundesland hervor.

Präsident Knut Kreuch zog in seinem Referat in gewohnter Weise populär Resümee über die Arbeit auf Bundesebene, die Vernetzung unter den Lan­desverbänden und sprach kritisch die weißen Flecken in der deutschen Trachtenlandschaft an.

Als Schwerpunktaufgaben sehe Kreuch deshalb die Bildung von Landesverbänden in Nordrhein-Westfahlen, aber auch in den Stadtstaaten und in Berlin. Bis zum 90-jährigen Verbandsjubiläum 2019 will man erste Ergebnisse vorlegen. Gleichzeitig mahnte Kreuch an, den Begriff Heimat immer individuell für jeden Verein zu definieren.

Im Jahr 2019 wird Lübben Gastgeberstadt des Deutschen Trachtenfestes sein, es folgt im Jahr 2022 Bruck in der Oberpfalz. Der nächste Deutsche Trachtentag sei vom 23. bis 25. März 2018 im hessischen Marburg geplant, hieß es weiter.

Mit einer Million Mitgliedern zähle der Deutsche Trachtenverband zu den großen Bundesverbänden in der bürgerschaftlichen Arbeit mit Heimatpflege, Volkskunde, Denkmalschutz und Trachtenkultur. Allein die Deutsche Trachtenjugend habe 200 000 Mitgliedern.

Quelle: TA / 15.05.17

Silke Lantau (von links) als stellvertretende Vorsitzende der deutschen Trachtenjugend mit dem neuen Vorstand, Heinz Müller, Renate Koch, Knut Kreuch, Gunter Dlabal und Günter Putz. Foto: Eva Kowalewski

Zurück