Arbeitseinsätze in Holzhausen gehen zügig voran

21.08.2012 07:32 von Hans Menzinger

Am letzten Bauabschnitt "Jugendbildungshaus" wird fleißig gearbeitet

Sehr intensive Arbeitseinsätze gab es am Montag, 13. und Samstag 18. August. Es wurde am Jugendbildungshaus die von der beauftragten Zimmerei vorbereitete Dachhälfte in Eigenleistung weitergemacht. Die von Max Bertl vorbereiteten Dachgauben wurden zusammengebaut und eine davon auf der Nordseite und drei auf der Südseite montiert. Die Zwischendämmung wurde eingebracht, die Nordseite komplett verschalt, ebenso das Dach der Gaube und dann die Folie aufgebracht und mit einer Grundlattung fixiert. Auf der Südseite konnte noch bis zu ersten Gaube verschalt werden. Am kommenden Samstag soll dann die Südseite komplett geschlossen werden und wenn es die Zeit erlaubt, auch noch die Lattung für die Dachplatten montiert werden. An beiden Tagen war der Gauverband 1, hier vor allem Bartl Hollinger mit zwei Trupps und auch die Famile Anderl Höfer stark beteiligt. Peter Eicher konnte mit Hans Höfer den First komplett aufmauern und zumachen und sein Stellvertreter Wast Gasteiger war bei den Dacharbeiten eingespannt. Vom Oberen Lechgau war neben Max Bertl noch ein Zimmerer mit dabei, ebenso einer aus Niederbayern und ein Vertreter des Chiemgaus.

Als nächstes sind Spenglerarbeiten dran und wenn es möglich ist, schon die Eindeckung der derzeit offenen Hälfte. Dann muss die Fachfirma den zweiten Teil des Daches vorbereiten, der etwas größer ist und auch hier sind die gleichen Arbeiten zu verrichten, sowie insgesamt 8 Gauben zu montieren.

Aktueller Bericht von Georg Westner aus Amerang

Zurück