Weitere Projekte bereichern das Trachtenkulturzentrum

21.01.2018 21:19 von Anna Felbermeir (Bayerischer Trachtenverband)

Förderverein TKZ setzt auf gezielte Öffentlichkeitsarbeit

Zur 18. Versammlung des Fördervereins Trachtenkulturzentrum Holzhausen e.V. begrüßte der Vorsitzende Klaus Reitner im Rampl-Saal in Hinterskirchen neben dem Vorstand und den Mitgliedern Josef Zellmeier, MdL, und stellv. Fraktionsvorsitzender der CSU, Fritz Wittmann, stellv. Landrat Landshut und Josef Reff, Bürgermeister der Gemeinde Geisenhausen.
Vom Landesvorstand des Bayerischen Trachtenverbandes waren Max Bertl, Peter Eicher, Günter Frey, Hildegard Hoffmann, Renate Koch und Walter Sirch anwesend.

Bericht des Vorsitzenden Klaus Reitner

"Die Herausforderungen für die Zukunft, das Trachtenkulturzentrum als Anlaufstelle für die gesamte Trachtenbewegung zu formen, sind enorm", so der Vorsitzende Klaus Reitner. Dafür ist gezielte Öffentlichkeitsarbeit erforderlich. Ein Schritt in diese Richtung ist das neue Faltblatt und die Präsentationsmappe, die speziell auf den Museumsausbau ausgerichtet ist. Mitglieder im Förderverein sind immer herzlich willkommen. Informationen und Mitgliederanträge sowie das eigens für den Museumsausbau eingerichtete Spendenkonto sind zu finden unter

 www.trachtenkulturmuseum.de

Das nächste Projekt: Museumsausbau

Der geplante Museumsausbau umfasst das Dachgeschoss und Dachsanierung sowie Brandschutzmaßnahmen. Nach Abschluss des Ausbaus verfügt das Museum über 400 qm Ausstellungsfläche. Um die Planungskosten in Höhe von 990.000 Euro schultern zu können, sind mehrere Bauabschnitte erforderlich.

Die Schwerpunkte des neuen Trachtenkulturmuseums sollen sein:

  • Dokumentationen über den Wirkungs- und Arbeitsbereich aller Trachtenvereine innerhalb und außerhalb des Bayerischen Trachtenverbandes zu sammeln
  • Vermittlung der regionalen Trachtenvielfalt Bayerns
  • Wechselnde Sonderausstellungen mit themenorientierten Vorträgen
  • Besucherorientierte Erschließung des Trachtenkulturzentrums

Zuschuss des Freistaates Bayern

Josef Zellmeier, MdL und stellv. Fraktionsvorsitzender der CSU, hat von der CSU-Fraktion einstimmig einen Zuschuss in Höhe von 500.000 Euro des Freistaates Bayern für den Ausbau des Trachtenkulturmuseums bewirkt. Eigenleistungen in Höhe von 200.000 Euro des Bauträgers Bayerischer Trachtenverband werden angestrebt.

"Die Mitglieder sind der Grundstein für ein funktionierendes Trachtenkulturzentrum", so der stellv. Landrat des Landkreises Landshut, Fritz Wittmann. Basis für das Projekt Trachtenkulturzentrum sind finanzielle Unterstützungen, wofür sich auch der Landkreis Landshut nicht ausschließen wird.

Vom Bürgermeister der Gemeinde Geisenhausen, Josef Reff, wurden 30.000 Zuschuss für das Projekt Museumsausbau zugesagt. Reff wünscht den Trachtlern alles Gute und freut sich weiterhin auf die schöne Zusammenarbeit.

Für Max Bertl, Vorsitz. des Bayerischen Trachtenverbandes ist der Förderverein ein sehr wichtiger Teil des Bayerischen Trachtenverbandes. "Ein Glück ist auch, dass Sepp Zellmeier die Trachtler so erfolgreich vertritt", so Bertl.

Veranstaltungen und Konzerte zugunsten des Trachtenkulturzentrums helfen, Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Termine 2018 für Trachtler und die ganze Bevölkerung:

11. März, 19 Uhr Benefizkonzert in der Pfarrkirche Vilsbiburg zugunsten TKZ

29. April Tag der offenen Tür im Trachtenkulturzentrum Holzhausen

30. November bis 2. Dezember Adventmarkt im Trachtenkulturzentrum Holzhausen

Viele freiwillige Helfer und ehrenamtliche Handwerker bewegen sehr viel. Im Jahr 2017 wurden die Bühnenüberdachung am Zeltlagerplatz und die neue Kegelbahn fertiggestellt. Die Trachtler und Besucher freuen sich über das Geschaffene im Trachtenkulturzentrum Holzhausen, das Generationen überdauern wird.

 

Zurück