Chiemgauer Trachtler beenden Trachtenjahr mit Gauball

27.10.2012 08:04 von Anton Hötzelsperger

Trachtenverein Brake von der Unterweser zu Besuch

Die Veranstaltungen des Chiemgau-Alpenverbandes hatten im abgelaufenen Trachtenjahr durchwegs starken Zuspruch. Auch die Abschlussveranstaltung erfreute sich eines sehr guten Besuches. Beim Gauball war der Saaal des Gasthofes „Kampenwand“ voll besetzt.

Unter den Gästen war auch der Trachtenverein GTEV D´Oberlandler aus Brake an der Unterweser. Die Trachtler aus dem hohen Norden mit Vorstand Holger Klaassen an der Spitze waren für acht Tage mit einem Bus nach Bernau gekommen und sie bezeichneten das Dabeisein beim Trachtenball als Höhepunkt ihrer Reise nach Bayern. Erste Willkommensgrüße an die Trachtler und Tänzer aus den Reihen der 23 Vereine vom Chiemgau-Alpenverband sprach Bernaus gastgebender Vorstand Hias Schnaiter. Er begrüßte den neuen Gauvorstand Michael Huber aus Rottau mit seinem zum Teil neuen Gauausschuss, die Ehrenmitglieder des Verbands und der Vereine und vor allem die Musikkapelle Bernau, die unter der Leitung von Albert Osterhammer für schöne bayerische Blasmusik und damit für beste Voraussetzungen für die stets volle Tanzfläche sorgte.

Zwischendurch zeigten sich die Dirndl und Buam der Gaugruppe des Verbandes, die erstmals unter der Leitung ihres neuen Gauvorplattlers Donat Fischer aus Bernau auftrat. Verdienten Beifall bekam die Gaugruppe für die Plattler „Blindauer“ und „Aschauer Marsch“ sowie für die Tänze „Mühlradl“ und „Dianei-Boarischer“. Die Gesamtleitung des Gauballs lag in den Händen von Gauvolkstanzwart Otto Zaiser aus Schleching, der erst vor kurzem seinen 20. Almsommer auf der Vorderdalsenalm beendete. Zaiser lud die Ehrengäste und Besucher ausserhalb und innerhalb des Gauverbandes zu Ehrentänzen ein, wobei sich die Tänzer mit einem Trinkgeld bei der Musikkapelle für dessen Aufspielen bedankten.

Zurück