400 Jahre Brautradition - Ein Beitrag zur Heimat

11.10.2012 11:01 von Anton Hötzelsperger

Hofbräuhaus Traunstein feierte 400. Geburtstag

Hofbräuhaus Traunstein feierte 400. Geburtstag – Festredner Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer – Laudator Kabarettist Ottfried Fischer – Maximilian Sailer neuer Chef des Hofbräuhauses Traunstein – Jubiläums-Abend im Festzelt mit 2.500 Ehrengästen. Vor genau 400 Jahren im Jahr 1612 wurde das Hofbräuhaus Traunstein vom bayerischen Herzog und späteren Kurfürsten Maximilian I. als „Weißes Preyhaus“ erbaut. Seit 1896 ist es im Besitz der Familie Sailer. Das 400-jährige Jubiläum wurde mit verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen sowie mit einer „Jubiläums-Hofbräu-Nacht“ im eigens aufgebauten Festzelt für rund 2.500 geladene Gäste gefeiert. Schirmherr und Bundesverkehrs-Minister Dr. Peter Ramsauer appellierte in seiner Festrede und als Freund der Familie Sailer, dass diese an der Pflege von guten Bieren und von schönen Traditionen weiter festhalten mögen. Ramsauer lobte auch das Engagement des Hofbräuhauses Traunstein für Bedürftige und für caritative Zwecke und er sagte zu, dass das seit 1516 bestehende Reinheitsgebot für bayerisches Bier auch in Brüssel unantastbar ist. Der Kabarettist Ottfried Fischer, ebenfalls mit der Familie Sailer befreundet, erinnerte in seinen Betrachtungen daran, dass Brauereien und Kirchen eine lange gemeinsame Geschichte haben und dass beide Institutionen Heiligtümer in Bayern sind. Im Rahmen der Festveranstaltung mit Ehrengästen von der Industrie- und Handelskammer, vom Bayerischen Brauerbund sowie von der Gastronomie und von Lieferanten und Partnern übernahm der 31jährige Braumeister Maximilian Sailer die Verantwortung für die Brauereiführung von seinem Vater Bernhard Sailer. Gemeinsam erläuterten sie das Erfolgsrezept des Hofbräuhauses Traunstein, das auf drei Säulen fundamentiert ist: der erste Garant sind die Kunden mit rund 1.300 Wirtschaften und 250 Handelskunden vorwiegend im Umkreis von 60 Kilometern rund um Traunstein. Aber auch Kunden und Absatzmärkte in Berlin, Wien, Italien, Rumänien, Russland und USA werden vom Hofbräuhaus Traunstein bedient. Die Gastwirts-Familien Rechl in Ruhpolding und Helmberger in Kammer sind beide bereits seit über 100 Jahren mit dem Hofbräuhaus Traunstein verbandelt. Die zweite Säule des Unternehmens-Erfolges sind die rund 60 Mitarbeiter, die sich Tag und Nacht um das Wohl der Firma und der Produkte kümmern. Und schließlich trägt als drittes Element die Qualität zum Erfolg bei, bereits über 100 Gold-Medaillen und Auszeichnungen sind bester Beweis für die nachhaltig hohe Qualität der Getränke vom Hofbräuhaus Traunstein. Die Moderation der Festveranstaltung übernahm HB-Geschäftsführer Josef Schuhmacher.

Zurück