Bayr. Trachtenverband tagte in Bischofsmais

02.10.2012 19:44 von Anton Hötzelsperger

Bayerns Trachtler fassten zukunftsweisende Beschlüsse

Eine zukunftsweisende Jahrestagung hatten die rund 200 Delegierten aus 22 Gauverbänden bei ihrer diesjährigen Landesversammlung beim Bayerischen Waldgau in Bischofsmais. Einstimmig wurde beschlossen, den Trachtenverband mit seinen 165.000 erwachsenen und rund 100.000 jugendlichen Mitgliedern zukünftig mit einer hauptamtlichen Kraft zu unterstützen und hierfür den Beitrag von bisher 30 Cent je Mitglied und Jahr auf nunmehr 95 Cent anzupassen.

Die entsprechende Geschäftsstelle wird im Trachtenkulturzentrum im niederbayerischen Holzhausen geschaffen. Das Trachtenkulturzentrum selbst kommt bestens voran. Baufortschritte und Finanzierung lassen erwarten, dass im kommenden Jahr mit der Jugendbildungsstätte ein weiterer Bauabschnitt fertig gestellt werden kann. Zum zweitägigen Trachtlertreffen beim Waldgau gehörten neben der Durchführung der Landesversammlung auch Sitzungen der verschiedenen Sachgebiete, ein Heimatabend mit dem Thema „Mir san vom Woid dahaom“ in der Glasmmanufaktur Theresienthal sowie ein volksmusikalisch gestalteter Gottesdienst in der Pfarrkirche von Bischofsmais.

Viel Lob ernteten die Trachtler ob ihrer ehrenamtlichen Arbeit unter anderem von Bayerns Staats- und Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, von Kultus-Staatssekretär Bernd Siebler, von Niederbayerns Bezirkstagspräsident Manfred Hölzlein, von Landrat Michael Adam vom Landkreis Regen sowie von den Vertretern des Bundes der Österreichischen Trachten- und Heimatverbände. Die nächsten Aufgaben der Mitglieder vom Bayerischen Trachtenverband unter der Leitung von Max Bertl aus Wildsteig ist die Beteiligung an den Feierlichkeiten zum „Tag der Deutschen Einheit“ am Mittwoch, 3. Oktober in München.

Zurück