Jugendzeltlager - ein tolles Erlebnis

18.08.2012 07:31 von Hans Menzinger

Beim diesjährigen Zeltlager des Huosigaus vom 2.8-5.8 nahmen ca. 100 Kinder und Betreuer teil. Nach der gemeinsamen Busanreise ging es ans Zeltaufbauen. Der Nachmittag wurde von den Vereinen mit verschiedenen Kennenlernspielen gestaltet wie z.B. „die lustige Lisa" und „Vergiften".  Nach einem gemütlichen Grillabend ging es ins Zelt zum schlafen. Da in dieser Nacht ein heftiges Gewitter mit Platzregen aufzog, zogen wir kurzerhand mit Sack und Pack ins Versorgerhaus um. Als sich im Laufe des Vormittags die Wolken lichteten, machten wir eine Schnitzeljagd quer durch Holzhausen und das Umland. Dabei mussten verschiedenen Fragen beantwortet werden wie „wie viele Frauen hängen am Zaun?" Nach dem Mittagessen überlegten sich die Kinder zu den verschiedensten Märchen eine lustige und ideenreiche Scharade wie zum Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge". Nach dem großen Hamburgeressen fand zuerst die Preisverteilung von der Scharade, anschließend eine Fackelwanderung durch Holzhausen statt. Der Samstagvormittag stand ganz im Zeichen von „Olympia". In verschiedenen Disziplinen wie z.B. Nageln, Pallet oder Goaßmelken wurde Vereinsweise um Punkte gekämpft. Am Nachmittag wurde von den Vereinen verschiedene Kurse angeboten wie G'stanzl singen, Instrumente bauen und T-Shirts bemalen. Nach einem gemeinsamen Wortgottesdienst spielten uns die „Zehanklapperlmusi" bei einem Volkstanz zünftig auf. Bei lustigen Tanzspielen und Volkstänze verging der Abend viel zu schnell. Nach einer kurzen Nacht stand der Sonntag ganz unter dem Motto „aufräumen". Liegengebliebene Sachen wie Socken und Unterhosen wurden kurzerhand versteigert. Nach einigen Abschlusstänzen und Leberkässemmeln standen die Busse zur Heimfahrt bereit. Schee war's - Holzhausen wir kommen wieder.

Text: Barbara Baab, Barbara Gilg

Zurück