Palmprozession in Saal

Zeitlicher Aufwand: groß

Ursprung

1996 haben sich die Passionsspieler aus Saal entschlossen, dass Passionsgeschehen in Form einer Prozession mit zentnerschweren Figuren zu zeigen.

Dem Passionsgeschehen gedenken die Saaler mit 13 Stationen des Abendmahls:

Christus am Ölberg, Gefangennahme, Geißelung, Verspottung, Kreuzträger, Kreuzigung, Christus im Schoß der Mutter (Pita), Grablegung und der Auferstehung. Zusätzlich die Darstellung des Einzugs in Bethanien und der 5 Wundmale sowie die Begleitung durch pastorale Musik, den Abschluß bildet „das Kreuz von heute“, das mit der Aufschrift Neid, Hass, Geiz und Missgunst auf Probleme  unserer heutigen Zeit hinweist.

Auch bekannt als Figurenprozession in Saal an der Donau am Palmsonntag
Kurzbeschreibung

Die Saaler Passionsspieler zeigen seit 1996 das Passionsgeschehen in Form einer Figurenprozession auf.

200 Träger bewegen die zentnerschweren Figuren durch Saal.

Diese Prozession ist einzigartig in ganz Ostbayern.

Ablauf

Die 13 Stationen werden von über 100 Trägern begleitet, die mit Vortragskreuzen ,Vortragsengeln, Kandelabern und Fahnen ausgestattet sind.   

Mitwirkende kommen aus allen Bürgerkreisen, sowie katholischen und evangelischen Christen.    

Bezugsquellen für Infos und Material

Saal an der Donau gehört zum Regierungsbezirk Niederbayern, Landkreis Kehlheim und gehört zum Donaugau Trachtenverband

Details