Osterkranz backen

Zeitlicher Aufwand: mittel

Ursprung

Ostern ist das älteste und höchste Fest der Christen. Man freut sich über die Auferstehung von Jesus. Mit dem Tod ist nicht alles aus, sondern mit der Auferstehung fängt das Leben erst an.

Ostern ist ein beweglicher Feiertag und wird seit 325 nach Christus, am 1. Sonntag nach dem 1. Frühlingsvollmond gefeiert. Frühestens am  22.März und spätestens am 25 April.
Zu Ostern gehört nicht nur, ein Osterlamm, Osterschinken, Ostereier, Osterhase, Osternest, sondern auch ein Osterbrot.
Das Osterbrot weißt auf das Mazot, das ungesäuerte Brot hin und symbolisiert Christus als das lebendige Brot.

Kurzbeschreibung

Mit den Kindern ab 10 Jahren kann man Teig und Füllung gut herstellen. Jeder darf mal eine Zutat einrühren und später mit dem Nudelholz, den Teig walken. Dann die Füllung aufbringen

den Teig vorsichtig einrollen, dann zu einem Kranz formen einschneiden, in den Ofen schieben. Später wenn der Kranz fertig gebacken ist mit Zuckerglasur bestreichen und mit angerösteten Mandeln bestreuen. Jeder bekommt ein Stück mit nach Hause und kann es mit in das Osterkörberl legen, damit es mit den anderen Sachen im Kindergottesdienst an Ostern geweiht werden kann.    

 

Texte teilweise aus dem Buch Feste Feiern, Bräuche durch das Jahr von Herbert Sedlmair

 

Details